Analabszess | Analfistel

Analabszess | Analfistel

Hierbei handelt es sich um zwei Stadien einer entzündlichen Erkrankung. Nach dem Akut-Stadium kann ein schmerzhafter Analabszess in eine chronische (gelblich sondernde) Analfistel übergehen.

Die Eiterung in der Akutphase oder die Sekretion in der chronischen Phase lassen sich lediglich operativ und in Narkose suffizient  behandeln.
In der Akutphase ist der Analabszess zu öffnen, die Wunde kann anschließend lediglich vom Grund aus zuheilen.

Für die erforderliche operative Therapie der Analfistel ist die Höhe dieser von entscheidender Bedeutung, ggf. muss sogar ein zweites operatives Vorgehen eingeschlagen werden. Rezidive können ebenfalls auftreten.

In Betracht kommt eine Fistelspaltung, ein Ausschneiden der Analfistel, eine Mukosaplastik (FLAP) sowie einige ganz spezielle Verfahren, darunter auch die Behandlung mit Laser (FiLaC).

Die Laser-Behandlung (FiLaC) der Analfistel ist ein modernes und besonders schonendes Verfahren.
Hierbei wird der Fistelgang mittels Laserstrahlen von innen “verschweißt”.
Die Behandlung bieten wir für privatversicherte Patienten an.

Leider werden die Kosten für diese Behandlungsmethode von den gesetzlichen Krankenversicherungen nicht übernommen.

Menü